Denkmal Ernst Alban

Alb-300

Denkmal auf dem Friedhof in Plau am See.

Über die Person

* 7. Februar 1791 in Neubrandenburg
+ 13. Juni 1856 in Plau

Studium zunächst der Theologie und der Medizin in Rostock, Berlin und Göttingen, Promotion zum Dr. med. Ab 1815 praktischer Arzt in Rostock mit besonderen Kenntnissen in der Augenheilkunde, 1815 Bau einer kleinen Modelldampfmaschine. 1825 Übersiedlung als Augenarzt nach England, um dort den Bau von Dampfmaschinen nach seinen Ideen zu betreiben. 1826 zurück nach Mecklenburg, intensives Selbststudium der Technik. 1840 Veröffentlichung des Buches „Die Hochdruckdampfmaschine“, eigene Maschinenfabrik in Plau. Neben der wiederhergerichteten Grabstätte von Ernst Alban wurde eine Granitbank mit folgender Gedenktafel aufgestellt:

Dem Andenken des großen Ingenieurs und Maschinenbauers
Dr. med. Ernst Alban, dem Pionier des Hochdruckdampfes
1791-1856 errichtet 1941 von der Siemens-Ring-Stiftung.