Kolloquium: Auszeichnung von Jungwissenschaftlern

Kolloquium_1

Bild (von links nach rechts): Prof. Dr. Joachim Ullrich (Vorsitzender des Stiftungsrats), Dr. Sven Meyer (TU Clausthal), Stephan Krusche (TU München), Tobias Diekhans (Robert Bosch GmbH), Dr. Ingo Kröger (PTB), Stefan Busch (Julius-Maximilians-Universität Würzburg), Dr. Jan Fischer-Wolfarth (Stiftung Werner-von-Siemens-Ring). Die Auszeichnung der Jungwissenschaftler/innen fand am 11. Dez. 2015 statt.

Die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring zeichnet herausragende Persönlichkeiten für ihre Leistungen auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet aus. Gleichzeitig sieht sie sich dem wissenschaftlichen Nachwuchs verpflichtet. Begeisterung für Technik und das Verstehenwollen, wie die Dinge funktionieren, stehen bei vielen Menschen am Anfang eines naturwissenschaftlich oder technisch geprägten Lebens. Für zukünftige
Generationen sind erfolgreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wichtige Vorbilder, die dazu beitragen, die technischen Grundlagen unserer Gesellschaft weiterzuentwickeln und die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik bei jüngeren Menschen zu entfachen.

Die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hat sich daher das Ziel gesetzt, aufstrebende Wissenschaftler/innen durch Auszeichnungen herauszustellen und ihre besonderen Leistungen für die technischen Wissenschaften und unsere Gesellschaft sichtbar zu machen. Alle zwei Jahre benennen die im Stiftungsrat vertretenen Ringträger und Mitglieder der technisch-naturwissenschaftlichen Fachgesellschaften junge Wissenschaftler/innen, die Anlass zu der Vermutung geben, dass sie aufgrund ihres Talents, ihrer Begeisterung und ihrer bisherigen Forschungsergebnisse auch in Zukunft Außergewöhnliches in ihren Fächern leisten werden.
Heute erhalten wir die Gelegenheit, die Forschungsprojekte und die damit verbundene Zukunftsperspektiven dieser jungen Wissenschaftler/innen kennenlernen zu dürfen.

Prof. Dr. Joachim Ullrich, Vorsitzender des Stiftungsrats