HERMANN SCHOLL – Ringträger 2011

Über die Person

Scholl
D1182_020

* 21. Juni 1935 in Stuttgart

Hermann Scholl erhielt den Werner-von-Siemens-Ring unter anderem für die erste elektronische Benzineinspritzung im PKW und das erste zuverlässige ABS.

Er wurde gemeinsam mit Manfred Fuchs ausgezeichnet.

Werdegang

1954 Abitur

1954-1959 Studium Elektrotechnik mit Fachrichtung Nachrichtentechnik an der Universität Stuttgart.

1961 Promotion zum Dr.-Ing. .

1962 Eintritt in die Robert Bosch GmbH (Abteilung Vorentwicklung Kraftfahrzeugausrüstung).

1968 Entwicklungsleiter Benzineinspritzung.

1971 Direktor der Entwicklung elektrischer und elektronischer Motorenausrüstung.

1973 Mitglied der Geschäftsleitung der Robert Bosch GmbH.

1975 Stellvertretender Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH.

1978 Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH.

1993 Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH.

2003 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH und geschäftsführender Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG (seit Mitte 1995).

2012 Ehrenvorsitzender der Bosch-Gruppe.

Ehrungen

1988 Ehrendoktorwürde (Doctor of Engineering) von der Kettering University, Flint, Michigan/US.

1993 Dr.-Ing. E. h. von der Technischen Universität München.

2005 der Titel Professor, verliehen vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg.