Gestaltungswettbewerb 2018: Werner-von-Siemens-Ringe für Hasso Plattner und Joachim Milberg

Einsendeschluss: 31.05.2018 || In diesem Jahr wird der Werner-von-Siemens-Ring zweimal vergeben. Für die anstehende Verleihung an Hasso Plattner und Joachim Milberg, schreibt die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring einen bundesweiten Wettbewerb zur Gestaltung und Umsetzung der Ehrenpreise aus. Der Gestaltungswettbewerb schlägt eine Brücke zwischen der Goldschmiedekunst als eine der ältesten Technologien der Menschheit und aktuellsten High-Tech-Entwicklungen.

Ziel des Wettbewerbs ist eine innovative zeitgenössische Interpretation (Entwurf) des Werner-von-Siemens-Rings und der dazugehörigen Kassette.

Gegenstand des Gestaltungswettbewerbs

Gegenstand des Gestaltungswettbewerbs ist ein zeitgenössischer Entwurf des Ehrenpreises „Werner-von-Siemens-Ring“. Der Ehrenpreis besteht aus einem Goldring mit stilisierter Nachbildung der Blätter und Früchte des Lorbeers mit Smaragden und Rubinen sowie einer künstlerisch gestalteten Kassette. Der Entwurf soll den Ehrenpreis inhaltlich reflektieren und mit den Leistungen des Preisträgers in Verbindung setzen.

Teilnehmende sollen für jeden der beiden Preisträger, Hasso Plattner und Joachim Milberg, einen eigenständigen Entwurf einreichen. Beide Entwürfe sollen den Ehrenpreis „Werner-von-Siemens-Ring“ inhaltlich reflektieren und mit der Leistung des jeweiligen Preisträgers in Verbindung setzen.

Die Jury trifft die Entscheidung über den erfolgreichen Entwurf für Hasso Plattner und Joachim Milberg einzeln. Jeder erfolgreiche Entwurf muss eigenhändig und handwerklich erstklassig umgesetzt werden.

Die erfolgreichen Entwürfe sollen anschließend eigenhändig umgesetzt werden und am 13.12.2018 im Rahmen einer Festveranstaltung in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an die Preisträger überreicht werden.

Bei der Gestaltung sind folgende Maßgaben zu berücksichtigen:

Werner-von-Siemens-Ring

Der Werner-von-Siemens-Ring ist ein Goldring, der in stilisierter Nachbildung der Blätter und Früchte des Lorbeers mit Smaragden und Rubinen besetzt ist.

Die voraussichtliche Ringgröße für Hasso Plattner ist # 68. Die Innenseite des Ringes soll folgende Inschrift tragen: „Werner-von-Siemens-Ring, verliehen im Jahr 2018 an Herrn Prof. Dr. h. c. Hasso Plattner.“

Die voraussichtliche Ringgröße für Joachim Milberg ist # 62. Die Innenseite des Ringes soll folgende Inschrift tragen: „Werner-von-Siemens-Ring, verliehen im Jahr 2018 an Herrn Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg“

Kassette zum Werner-von-Siemens-Ring

Der Ring wird in einer künstlerisch ausgestalteten Kassette aufbewahrt. Die Kassette trägt von außen eine Medaille mit dem Bild von Werner von Siemens. Die Medaille stellt die Stiftung zur Verfügung.

Auf der Kassette von Hasso Plattner ist folgende Widmung vorzusehen:
„Der Rat der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hat am 13. Dezember 2017 beschlossen, Herrn Prof. Dr. h. c. Hasso Plattner in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen als Informatiker und Unternehmer insbesondere beim innovativen Einsatz von Hauptspeicherdatenbanken und der Entwicklung von weltweit verwendeten Unternehmenssoftwaresystemen den Werner-von-Siemens-Ring für Verdienste um Naturwissenschaft und Technik zu verleihen.“

Auf der Kassette von Joachim Milberg ist folgende Widmung vorzusehen:
„Der Rat der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hat am 13. Dezember 2017 beschlossen, Herrn Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen als Produktionsforscher in der Automatisierung und Robotik, als Unternehmenslenker in der Automobilindustrie sowie zur Gründung und Umsetzung der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften den Werner-von-Siemens-Ring für Verdienste um Naturwissenschaft und Technik zu verleihen.“

 

Preisgeld

Jeweils 2.000 Euro für den erfolgreichen Entwurf und bis zu 10.000 Euro für die Umsetzung der Entwürfe für Hasso Plattner und Joachim Milberg.

 

Einzureichende Unterlagen

  • Einen Entwurf für den Werner-von-Siemens-Ring und die Kassette (Skizzen, Fotos, Erläuterungen, etc.)
  • Ein Konzept für die Dokumentation des Entstehungsprozesses
  • Ein verbindliches Angebot für die eigenhändige Umsetzung des Werner-von-Siemens-Rings und der Kassette bis zum 30.11.2018. Das Angebot darf Aufwände bis zu 10.000 Euro brutto berücksichtigen.
  • Ein ausgefülltes Anmeldeformular
  • Eine Kurzbiografie
  • Referenzen (Fotos, Zeugnisse, Ausstellungen, Preise, etc.)

 

Einsendeschluss: 31.05.2018

 

Jury

  • Dr. Christianne Weber-Stöber, Gesellschaft für Goldschmiedekunst e. V.
  • Cornelie Holzach, Schmuckmuseum Pforzheim
  • Michael Berger, Gewinner des Gestaltungswettbewerbs 2016, Atelier Berger Düsseldorf

 

Ausschreibungsunterlagen

 

Rückblick auf den Gestaltungswettbewerb 2016

Fotos und Unterlagen vom Wettbewerb 2016 gibt es hier:

 

Mit freundlicher Unterstützung von

Die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring bedankt sich ganz herzlich für die freundliche Unterstützung des Gestaltungswettbewerbs.

 

Pressekontakt

Désirée Tillack
Stiftung Werner-von-Siemens-Ring
c/o VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefon: (030) 310078-351
Fax: (030) 310078-225
presse@siemens-ring.de

www.siemens-ring.de