Heinrich Gerber wieder in Bamberg zu sehen

Heinrich Gerber revolutionierte zu seiner Zeit die Tragsysteme von Brücken. In Bamberg baute er die weltweit erste Auslegerbrücke mit den nach ihm benannten Gerberträgern. 600 weitere Gerberbrücken sollten folgen.

Die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring würdigte dieses herausragende Lebenswerk  mit der Errichtung von Gedenktafeln an Brücken in Bamberg (1922), Haßfurt und Mannheim, an Bauwerken in Gustavsburg und München sowie am Geburtshaus Heinrich Gerbers in Hof (1934).

Heute steht in Bamberg am Ort der ersten Gerberbrücke die neue Luitpoldbrücke. Und die Gedenktafel der Stiftung hat am 22. Juli 2019 ebendort einen neuen, eigenständigen Edelstahlträger bekommen.

Stiftungsratsvorsitzender Prof. Dr. Joachim Ullrich betonte bei der feierlichen Enthüllung der neuerrichteten Gedenktafel im Beisein von Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke die herausragende Bedeutung von sichtbaren Vorbilder – auch in den Technikwissenschaften.

Der Bamberger Baureferent Thomas Beese wünscht sich, dass die Gedenktafel auch künftig vor allem von jungen Menschen wahrgenommen wird – verbunden mit der Hoffnung, dass viele von ihnen die Reize des Bauingenieurwesens für sich entdecken.

Mehr zu Heinrich Gerber