WALTER REPPE – Ringträger 1960

Über die Person

* 29. Juli 1892 in Göringen (Thüringen)
+26. Juli 1969 in Heidelberg

Walter Reppe wurde zusammen mit OTTO BAYER und KARL ZIEGLER in Würdigung ihrer bahnbrechenden Arbeiten zur Erweiterung der wissenschaftlichen Grundlagen und zur technischen Entwicklung neuer synthetischer, hochmolekularer Werkstoffe ausgezeichnet.

Werdegang

Studium der Chemie in Jena und München,1920 Promotion zum Dr. phil. 1921 Eintritt in die Badische Anilin- und Sodafabrik BASF in Ludwigshafen.

Ab 1928 Entwicklung der international sogenannten „Reppe-Chemie“, der Chemie des Acetylens und des Kohlenoxyds mit Reaktionen unter hohen Drucken und mit neuartigen Katalysatoren.

Ab 1938 Leiter des Hauptlaboratoriums, ab 1952 Leiter der Forschung und Mitglied des Vorstandes der BASF. Von 1958-1966 Mitglied des Aufsichtsrates.

1951 Ernennung zum Honorarprofessor an der Universität Mainz und der Technischen Hochschule Darmstadt.