ARTUR FISCHER – Ringträger 1990

Über die Person

* 31. Dezember 1919 in Tumlingen/Schwarzwald
+ 27. Januar 2016 in Waldachtal

Artur Fischer erhielt den Werner-von-Siemens-Ring für seine zahlreichen Innovationen und deren erfolgreiche unternehmerische Umsetzung.

Werdegang

1933-1937 nach Abschluss der Realschule, Absolvierung einer Schlosserlehre in Stuttgart.

1938-1946 Wehrdienst bei der Luftwaffe, zuletzt als Techniklehrer einer Flugzeugführerschule.

1946-1947 Mitarbeit in einem Elektrogeschäft in Freudenstadt.

1948 Gründung einer eigenen Firma in Hörschweiler und Entwicklung von Blitzgeräten und Webstuhlschalter.

1950 Umzug von Hörschweiler nach Tumlingen und Erweiterung der Produktion auf Befestigungselemente (Fischer-Dübel) und Konstruktions-Spielbaukästen.

1976 Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Universität Gießen.

1977 Berufung zum Ehrensenator der Universität Stuttgart.

1979 Übergabe der Geschäftsführung der Fischerwerke an Sohn Klaus Fischer und Wechsel in das neu erbaute Forschungs- und Entwicklungszentrum der Firma.

1984 Aufnahme in die Ehrengalerie der Erfinder im Deutschen Patentamt München.

1986 Auszeichnung mit dem Ehrentitel „Professor“ durch das Land Baden-Württemberg.