Gestaltungswettbewerb 2022: Werner-von-Siemens-Ring für Stefan Hell und BioNTech-Quartett

Der „Werner-von-Siemens-Ring“ ist einer der wichtigsten deutschen Preise für Technik­wissenschaften und wird seit über 100 Jahren für herausragende technische Entwick­lungen mit gesellschaftlicher Relevanz vergeben. Der Ehrenpreis wird alle zwei Jahre verlie­hen und besteht aus einem Ring (Werner-von-Siemens-Ring) mit dazugehöriger Kassette.

Gegenstand des Wettbewerbs

Dieses Jahr wird der Werner-von-Siemens-Ring zweimal vergeben. Für die anstehende Verleihung an Stefan Hell und an das Team Uğur Şahin, Özlem Türeci, Christoph Huber und Katalin Karikó schreibt die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring einen bundesweiten Wettbewerb zur Gestaltung und Umsetzung der Ehrenpreise aus.

Ziel des Wettbewerbs ist eine innovative zeitgenössische Interpretation (Entwurf) des Werner-von-Siemens-Rings und der dazugehörigen Kassette.

Teilnehmende sollen für beide Preisträger einen eigenständigen Entwurf einreichen.
Beide Entwürfe sollen den Ehrenpreis „Werner-von-Siemens-Ring“ inhaltlich reflektieren und mit der Leistung des jeweiligen Preisträgers in Verbindung setzen.

Jeder erfolgreiche Entwurf muss eigenhändig und handwerklich erstklassig umgesetzt werden.

Ausgestaltung des Werner-von-Siemens-Rings

Bei der Gestaltung sind folgende Maßgaben zu berücksichtigen:

Der Werner-von-Siemens-Ring ist ein Goldring, der in stilisierter Nachbildung der Blätter und Früchte des Lorbeers mit Smaragden und Rubinen besetzt ist.

Die Ringgröße von Stefan Hell ist # 62. Die Innenseite des Ringes soll folgende Inschrift tragen:
„Werner-von -Siemens-Ring, verliehen im Jahr 2022 an Herrn Prof. Dr. Stefan Hell.“

Die Ringgrößen des Team BioNTech sind:
Katalin Karikó – #61, Christoph Huber – #69, Ugur Sahin – #66, Özlem Türeci – #51

Die Innenseite des Ringes soll folgende Inschrift tragen:
„Werner-von-Siemens-Ring, verliehen im Jahr 2022 an Huber, Karikó, Sahin und Türeci“

*Medaille
Durchmesser: 45 mm
Prägung: 2 mm erhaben
Scheibenstärke am Rand: etwa 1,5 mm

Kassette zum Werner-von-Siemens-Ring

Der Ring wird in einer künstlerisch ausgestalteten Kassette aufbewahrt. Die Kassette trägt von außen eine *Medaille mit dem Bild von Werner von Siemens. Die Medaille stellt die Stiftung zur Verfügung.

Auf der Kassette für Stefan Hell ist folgende Widmung vorzusehen:
„Der Rat der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hat am 14. Dezember 2021 beschlossen, Herrn Prof. Dr. Stefan Hell für seine bahnbrechende Weiterentwicklung der optischen Mikroskopie, die den hochaufgelösten Blick in die Nanowelt lebender Zellen eröffnet den Werner-von-Siemens-Ring für Verdienste um Naturwissenschaft und Technik zu verleihen.“

Auf der Kassette für das Quartett von BioNTech ist folgende Widmung vorzusehen:
„Der Rat der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hat am 14. Dezember 2021 beschlossen, an Christoph Huber, Katalin Karikó, Uğur Şahin und Özlem Türeci, für die Erforschung, Entwicklung und Produktion effektiver mRNA-basierter Wirkstoffe den Werner-von-Siemens-Ring für Verdienste um Naturwissenschaft und Technik zu verleihen.“

Einzureichende Unterlagen
Pro Preisträger separat darzulegen

» Einen Entwurf des Werner-von-Siemens-Rings und der Kassette (Skizzen, Fotos, Erläuterungen, etc.)

» Ein Konzept für die Dokumentation des Entstehungsprozesses und deren Präsentation bei der Verleihungsveranstaltung

» Jeweils ein verbindliches Angebot für die eigenhändige Umsetzung des Werner-von-Siemens-Rings und der Kassette bis zum 30.11.2022.

» Das jeweilige Angebot darf Aufwände bis maximal 12.000 Euro brutto berücksichtigen.

» Ein ausgefülltes Anmeldeformular

» Eine Kurzbiografie

» Referenzen (Fotos, Zeugnisse, Ausstellungen, Preise, etc.), die eine meisterhafte Umsetzung des Entwurfs erkennen lassen

Download der Unterlagen
» Ausschreibung 2022 (pdf)
» Anmeldeformular (pdf)

Preisgelder

Jeweils 2.000 Euro für den erfolgreichen Entwurf

Jury

Michael Berger, Gewinner des Gestaltungswettbewerbs 2020, Düsseldorf
Prof. Andreas Gut, Hochschule Pforzheim
Dr. Christiane Weber-Stöber, Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Die Jury trifft die Entscheidung über den erfolgreichen Entwurf einzeln. Die Jury behält sich vor, bei fehlender Eignung der Einreichungen keinen Entwurf auszuwählen.

Zeitlicher Ablauf

30.06.2022 – Einsendeschluss
Im Juli 2022 – Benachrichtigung der Gewinner:in
30. 11. 2022 – Fertigstellung von Ring, Kassette und Entstehungsdokumentation
13.12. 2022 – Verleihung der Werner-von-Siemens-Ringe in Berlin

Einsendung und Kontakt

Die Unterlagen sind in digitaler Form einzureichen.
Einsendeschluss ist der 30.06.2022.

» Per E-Mail an wettbewerb@siemens-ring.de

Rückblick auf den Gestaltungswettbewerb 2020

39. Werner-von-Siemens-Ring für Jens Frahm

Juryentscheid
Konzept von Michael Berger
Making-Of der Schmuckkassette