HANS SCHERENBERG – Ringträger 1981

Über die Person

* 28. Oktober 1910 in Dresden
+ 17. November 2000 in Stuttgart

Hans Scherenberg erforschte und entwicklte Verbrennungskraftmaschinen und Straßenfahrzeuge.

Werdegang

1930-1935 Studium des Maschinenbaus an den Technischen Hochschulen Stuttgart und Karlsruhe. 1935 Eintritt in die Entwicklungsabteilung der Firma Daimler-Benz AG als Versuchsingenieur. 1942 Promotion zum Dr.-Ing. mit einer Arbeit zur Ventilsteuerung von Flugmotoren. 1943 Oberingenieur für generelle Entwicklungsaufgaben und Leitung des Prüffeldes.

1946-1951 Mitarbeit in der Firma Gutbrod, zunächst im Rahmen der Tätigkeit im Ingenieurbüro, danach als Technischer Direktor. Entwicklung des Gutbrod Superior mit serienmäßiger Benzineinspritzung.

1952-1955 Konstruktionschef bei Daimler-Benz – neue PKW- Programme, Rennfahrzeuge. 1955 Stellvertretendes Vorstandsmitglied für den Bereich Strahltrieb-werk- und Großmotorenentwicklung sowie zentraler Entwicklungsabteilungen.

1965-1977 Leitung des Gesamtbereichs „Forschung und Entwicklung“ bei Daimler-Benz als Vorstandsmitglied. 1970 Pilotentwicklung eines Antiblockier-Systems. 1973 Honorarprofessor an der Technischen Hochschule Stuttgart – erster serienmäßiger Fünfzylinder-Reihenmotor im PKW. 1977 Marktreife eines Dieselmotors mit Abgas-Turboaufladung im PKW.