LUDWIG BÖLKOW – Ringträger 1972

Über die Person

* 30. Juni 1912 in Schwerin
+ 25. Juli 2003 in Grünwald

Ludwig Bölkow leistete Überragendes als erfinderischer Ingenieur in den Bereichen der Luft- und Raumfahrt, der Automation und Fertigung sowie neuer erdgebundener Verkehrssysteme, als Organisator entscheidender Großprojekte der Forschung und als Unternehmer mit erfolgreichen Ideen humaner Führungsmittel.

Er erhielt den Ring gemeinsam mit KARL WINNACKER.

Werdegang

1934-1938 Studium des Maschinen- und Flugzeugbaus in Berlin, ein Jahr Assistent am Lehrstuhl für Luftfahrzeugentwurf in Berlin.

1939-1945 Augsburger Flugzeug-AG von W. Messerschmitt für Aufgabenbereich Hochgeschwindigkeits-Aerodynamik, ab 1943 Entwicklungsleitung von Flugzeugprojekten.

1948 Gründung des Ingenieurbüros für Bautechnik und Automation in Stuttgart.

1956 Bölkow-Entwicklungen KG, seit 1958 in Ottobrunn. Aufnahme von Entwicklung und Bau von Flugkörpern, Flugzeugen und Hubschraubern. 1965 Gründung der Bölkow GmbH in Ottobrunn. 1968 Fusion mit Messerschmitt. 1969 Gründung der Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH in Ottobrunn. 1956 -1977 Vorsitzer der Geschäftsführungen der MBB.

Entwicklungen: Flugzeuge, Flugkörper, Satelliten, Hubschrauber, Fahrzeugtechnik, Hochleistungsschnellbahn, Nahverkehrssysteme.