Gestaltungswettbewerb 2020: Werner-von-Siemens-Ring für Jens Frahm

Einsendeschluss: 31.05.2020 || In diesem Jahr wird der Werner-von-Siemens-Ring an Jens Frahm verliehen. Frahm schaffte die Grundlage für eine erfolgreiche Überführung der MRT-Technologie in die breite, klinische Anwendung – ein völlig neues Bildgebungsverfahren in der Medizin – und ermöglicht heute über 100 Millionen Untersuchungen pro Jahr. MRT verbessert seitdem die medizinische Versorgung von Menschen und ist aus der Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Der Gestaltungswettbewerb schlägt eine kulturelle Brücke zwischen der Goldschmiedekunst als eine der ältesten Technologien der Menschheit und aktuellsten High-Tech-Entwicklungen.

Gegenstand des Gestaltungswettbewerbs

Für die anstehende Verleihung des 39. Werner-von-Siemens-Rings am 11.12.2020 an Prof. Dr. Jens Frahm, schreibt die Stiftung Werner-von-Siemens-Ring einen bundesweiten Wettbewerb zur Gestaltung und Umsetzung aus. Ziel des Wettbewerbs ist eine innovative zeitgenössische Interpretation (Entwurf) des Werner-von-Siemens-Rings und der dazugehörigen Kassette. Der Entwurf soll die Lebensleistung des Preisträgers inhaltlich reflektieren. Die Entscheidung über den erfolgreichen Entwurf trifft eine unabhängige Jury.

Die zu gestaltende Auszeichnung besteht aus einem Goldring mit stilisierter Nachbildung der Blätter und Früchte des Lorbeers mit Smaragden und Rubinen sowie einer künstlerisch gestalteten Kassette.

Der erfolgreiche Entwurf muss eigenhändig und handwerklich erstklassig umgesetzt werden und am 11.12.2020 im Rahmen einer Festveranstaltung in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften an den Preisträger überreicht werden.

Maßgaben der Gestaltung


Werner-von-Siemens-Ring

Der Werner-von-Siemens-Ring ist ein Goldring, der in stilisierter Nachbildung der Blätter und Früchte des Lorbeers mit Smaragden und Rubinen besetzt ist. Die voraussichtliche Ringgröße für Jens Frahm ist # 69. Die Innenseite des Ringes soll folgende Inschrift tragen: „Werner-von-Siemens-Ring, verliehen im Jahr 2020 an Herrn Prof. Dr. Jens Frahm.“

Kassette zum Werner-von-Siemens-Ring

Der Ring wird in einer künstlerisch ausgestalteten Kassette aufbewahrt. Die Kassette trägt von außen eine Medaille mit dem Bild von Werner von Siemens. Die Medaille stellt die Stiftung zur Verfügung. Auf der Kassette ist folgende Widmung vorzusehen:
Der Rat der Stiftung Werner-von-Siemens-Ring hat am 13. Dezember 2019 beschlossen, Herrn Prof. Dr. Jens Frahm für seine bahnbrechenden Entwicklungen zur Nutzung der Magnetresonanztomographie in der Medizin den „Werner-von-Siemens-Ring“ – Ehrenring für Verdienste um Naturwissenschaft und Technik –  zu verleihen.

Jury

» Dr. Christianne Weber-Stöber, Gesellschaft für Goldschmiedekunst e. V., Hanau

» Prof. Melanie Isverding, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim

» René Braun, Gewinner des Gestaltungswettbewerbs 2018, Halle/Saale

» Jakob Klug, Gewinner des Gestaltungswettbewerbs 2018, Halle/Saale

Preisgeld

2.000 Euro für den erfolgreichen Entwurf und bis zu 12.000 Euro für die meisterhafte Umsetzung des eingereichten Entwurfs.

Einzureichende Unterlagen

» Einen Entwurf für den Werner-von-Siemens-Ring und die Kassette (Skizzen, Fotos, Erläuterungen, etc.)

» Ein Konzept für die Dokumentation des Entstehungsprozesses

» Ein verbindliches Angebot für die eigenhändige Umsetzung des Werner-von-Siemens-Rings und der Kassette bis zum 30.11.2020. Das Angebot darf Aufwände bis zu 12.000 Euro brutto berücksichtigen.

» Ein ausgefülltes Anmeldeformular

» Eine Kurzbiografie

» Referenzen (Fotos, Zeugnisse, Ausstellungen, Preise, etc.)

Einsendeschluss: 31.05.2020

» Juryentscheidung im Juni 2020

Einreichungsmöglichkeiten

» Per E-Mail: wettbewerb@siemens-ring.de

» Per Upload-Link, Passwort: Ring2020

» Oder postalisch an:

Stiftung Werner-von-Siemens-Ring
Gestaltungswettbewerb
c/o VDI/VDE Innovation und Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin